9-Sitzer Zoe Elektroauto Opel Karl  | Andere Wege Goettingen e.V.  | stadt-teil-auto Car Sharing Göttingen GmbH
Groner-Tor-Straße 1 • 37073 Göttingen
Tel.: 0551 / 5 77 69 • E-Mail: info@stadt-teil-auto-goettingen.de
 | Transporter Grand Kangoo REnault Megane
Anleitungen

Anleitungen


1. Die Fahrt

* Buchen

* Stornieren

* Tresorschlüssel und Chipkarte

* Fahrterfassung & weitere Unterlagen  

* Nichtraucher

* Tanken

* Reinigung

* Kindersitze/Kinderschale

* Anwohnerparken

* Urlaubs- und Auslandsfahrten

* Winterreifen

* Anhängerkupplung

* Zurr- und Befestigungsgurte

2. Details zu den Zugangssystemen

* Buchung

* Schlüsseltresor

* Elektronischer Tresor

* Standalone

3. Leistungen rund ums stadt-teil-auto

* Quernutzungen

* Vergünstigungen mit mobilcard

1.1.Buchen
Es gibt zwei Möglichkeiten ein Stadt-teil-Auto zu buchen:
1. Buchen per Telefon
Das Buchen per Telefon geschieht über die Telefonzentrale von Puk Minicar über die Tel Nr. 0551-42550. Da über diese Leitung auch andere Organisationen koordiniert werden und um die Arbeit der Zentrale mit dem Programm zu erleichtern, sollte die Buchung wie folgt erfolgen:
"Ich möchte ein stadt-teil-auto Göttingen buchen"
Bei der Buchung bitte in folgender Reihenfolge angeben:
- Nutzernummer, Name, Stadt/Stellplatz (Stellplatz in Göttingen, auch Bovenden zählt dazu, bzw Städte des Quernutzungpools)
-Wagen, Nutzungsbeginn & Ende(Wagen ist bei Einzelstellplätzen nicht nötig, Beginn und Ende unter Angabe von Datum, Wochentag und Uhrzeit halbstündig)

Für den Fall, dass der gewünschte Wagen zu der Zeit nicht zur Verfügung steht, bitte schon vor dem Anruf Alternativen überlegen. Lassen Sie sich nach der Buchung die Angaben von der Buchungszentrale bestätigen! Wir bitten darum die Telefonate möglichst kurz zu halten, um weitere Buchungen möglichst schnell entgegen nehmen zu können.
Die Buchungszentrale ist rund um die Uhr erreichbar.

Buchungen können bis zu sechs Wochen im Vorraus vorgenommen werden und bis zu 7 Tage lang sein. Längere Fahrten (bzw. Fahrten weiter im Vorraus) müssen über das Stadt-teil-auto Büro angemeldet werden. Näheres zu dem, was bei der Buchung eines Wagens mit elektronischem Zugangsystem passiert, s.u.

2. Onlinebuchung
Wir empfehlen die übersichtliche und schnell durchzuführende Onlinebuchung.
Diese stellt die zweite Möglichkeit einen Wagen zu reservieren dar.
Hierzu finden sie im Menü links unter "Service" den Menüpunkt "online buchen". Wird dieser gewählt gelangen Sie auf die Seite des Buchungsystems und müssen Ihre Kundennummer und Ihr Passwort eingeben. Diese werden/wurden bei Eintritt vergeben und mittgeteilt.
Nun können unkompliziert Buchungen erzeugt, storniert oder geändert werden. Ebenfalls möglich ist eine Buchung per Smartphone Geben sie einfach in Ihren Browser ewa.cantamen.de/goe ein bzw. gehen sie auf den Link und eine übersichtliche Buchungsmaske öffnet sich. Bitte geben Sie dann wieder, wie auch bei der Buchung über die Webseite, Ihre Nutzernummer und das Passwort ein. Alles Weitere ist selbsterklärend.

Screenshot Cantamen
Anmeldeseite von Cantamen, für größere Ansicht auf das Bild klicken!

1.2 Stornieren
Das Stornieren ist bis zu 24 Stunden vor gebuchter Fahrt kostenfrei. Für Stornierungen innerhalb von 24 Stunden vor Buchungsbeginn oder bei Stornierung von zu langen Buchungen wird 1/3 des Zeittarifes in Rechnung gestellt.

1.3 Tresorschlüssel und Chipkarte
Mit der Aushändigung des Tresorschlüssels hat jede/r Zugang zu den Tresoren an allen Stellplätzen, die noch mit Schlüsseltresoren versehen sind. Der Tresorschlüssel darf nicht mit Verwendungszweck gekennzeichnet werden. Im Tresor befindet sich der Autoschlüssel. Er ist dort nach Ende der Fahrt wieder zu deponieren. Die Chipkarte in Verbindung mit der PIN ist der "Generalschlüssel" für alle Wagen, die über einen Boardcomputer verfügen (Standalone) oder deren Wagenschlüssel vom Keymanager (=elektronischer Schlüsseltresor) verwaltet wird. Bitte PIN und Chipcard nie gemeinsam verwahren. Näheres zum Wagenzugang bei den elektronischen Systemen s.u.

ACHTUNG!
Auf welche Art der Zugang zu dem jeweiligen Wagen erfolgt bitte immer der aktuellen Liste "Auf einen Blick" entnehmen!!!


1.4 Fahrterfassung & weitere Unterlagen
Im Handschuh- bzw. Seitenfach befindet sich ein Ordner mit sämtlichen wichtigen Unterlagen und Informationen. Fahrtberichte, Mängelberichte, eine Kopie des Fahrzeugscheins, Versicherungsunterlagen sowie Verhaltensweisen bei Unfällen und Pannen sind hier zu finden.
1.4.1 Fahrtbreichte
Bei jeder Fahrt, (außer bei Wagen mit Bordcomputer), ist ein Fahrtbericht auszufüllen. Beim Fahrtbeginn wird der vom Vornutzer übertragene End- bzw. Anfangs-km Stand überprüft. Am Fahrtende muss der End-km-Stand eingetragen und auf das folgende Leerblatt überttragen werden. Die Fahrtberichte bleiben im Ordner. Tank- und Reinigungsbelege werden in einem Briefordner, der sich ebenfalls im Ordner befindet, hinterlegt. Auf der Tankquittung ist das KFZ-Kennzeichen zu notieren.
1.4.2 Mängelberichte
Es gibt zwei unterschiedliche Mängelberichte, diejenigen die ausschließlich vom Wagenwart auszufüllen sind und die Berichte für Kunden. Diese sind farblich voneinander zu unterscheiden. Die Mängelberichte für den Wagenwart dienen der Kontrolle der bekannten Mängel bei Fahrtantritt.
Sollten bei Fahrtantritt weitere Mängel auffallen, die noch nicht vom Wagenwart eingetragen wurden, sollten diese kurz und übersichtlich in die Mängellisten für Mitglieder eingetragen werden. Zeitnah zu behebende Mängel (z.B. defekte Glühbirnen, Spiegel ect.) gehören nicht ins Mängelheft, sondern sollten der Buchungszentrale, dem Büro oder dem Wagenwart gemeldet werden um diese schnell zu beheben. Die Meldung geht auch online unter dem Menüpunkt "Schadensmeldung"
1.4.3 Unfälle und Pannen
Im Ordner befinden sich eine Kopie des Fahrzeugscheins, Unfallberichte, Versicherungsunterlagen und eine Übersicht wie im Schadenfall vorgegangen werden soll. Bei Unfällen mit stadt-teil-auto ist stets die Polizei zu benachrichtigen. Es darf kein Schuldanerkenntnisvor Ort geleistet werden! Der Wagenwart und die Buchungszentrale müssen benachrichtigt werden, falls der Wagen für weitere Nutzungen ausfällt. Die Buchungszentrale informiert dann die weiteren Nutzer/innen. Der Wagenwart entscheidet bei größeren Schäden, was mit dem Wagen zu geschehen hat. Im Pannenfall wählt man die im Ordner befindliche 24h Telefonnummer. Für die Fahrzeuge wurden Schutzbriefe des Versicherers Ganz abgeschlossen. Leistungen und Vorgehensweise sind den Unterlagen zu entnehmen.
Die Telefonnummer des Pannendienstes findet man im Ordner Mängel/Pannen/Unfall. Bitte die Fahrzeugscheinnummer bereit halten. Schäden, die nicht gemeldet werden, müssen wir als Vertrauensbruch, Sachbeschädigung oder gar Fahrerflucht werten. Ansprechpartner für Mängel und sonstigen Problemen ist der Wagenwart, bitte unbedingt anrufen. Falls notwendig, können auf großer Fahrt Reparaturen bis zu einem Wert von 150 € selbst in Auftrag gegeben werden; sie sind jedoch unbedingt mit dem Wagenwart abzusprechen.

1.5 Nichtraucher
Alle Fahrzeuge sind Nichtraucherfahrzeuge !!!

1.6 Tanken
Wenn der Tank weniger als viertelvoll (Erdgaswagen ca. halbvoll) ist, muss getankt werden. Die Quittung wird in den hierfür vorgesehenen Briefordner gelegt und die Tankdaten sind nach dem Tanken in den Fahrtbericht einzutragen, dies gilt auch beim Tanken an einer Vertragstankstelle.
Die Tankkarte befindet sich bei standalone-Wagen direkt am Bordcomputer, bei allen anderen Wagen im Handschuhfach. Der dazugehörige PINCODE ist auf dem Schlüsselanhänger notiert. Nach Möglichkeit sollte mit Tankkarte getankt werden. Sie wird bei allen Routex-Partnern europaweit akzeptiert, z.B. Aral, BP, Agip/IP, OMV, Statoil. Eine Besonderheit stellen die Erdgas-Autos dar. Für diese Autos gibt es unterschiedliche Tankkarten (Essp Kasseler Landstr. oder Aral Hannoversche Str.)
Elektroautos haben jeweils eine Ladestation am Stellplatz. Das Elektroauto bitte nach jeder Buchung wieder über das Ladekabel mit der Ladesäule verbinden, damit der Nachfolger ein Fahrzeug mit voller Reichweite vorfindet. Für ein eventuelles Aufladen unterwegs, gibt es inzwischen viele Ladesäulen, oft ist dies sogar noch gratis. Es empfielt sich, vorher zu informieren, ob eine anvisierte Ladesäule über den entsprechenden Steckplatz für dem Steckertyp des Fahrzeugs (beim Zoe z.B. "Typ 2") verfügt und ob man eine spezielle Ladekarte benötigt

1.7 Reinigung
Auf den Fahrtberichten ist ein Vermerk zur Sauverkeit des Wagens möglich. Falls Sie mit dem Zustand nicht zufrieden sein sollten, nortieren Sie bitte auch den Grund, damit der Vornutzer angesprochen werden kann. Falls Sie selber den Wagen für Ihre Fahrt bzw. danach reinigen möchten, können Sie dies tun. Die Kosten dafür werden erstattet, den Beleg bitte an den Fahrtbericht heften.
Die Fahrzeuge werden von uns regelmäßig gereinigt. Bedingt durch Witterung oder schmutzige Straßen, kann ein Fahrzeug jedoch sehr schnell wieder verschmutzen. Sollte Ihnen die Verschmutzung unzumutbar erscheinen, können Sie sich gerne über die bekannten Wege (E-Mail, Telefon,..) mit uns in Verbindung setzen!

1.8 Kindersitz/Sitzschale
In jedem Wagen befinden sich 1-2 Kindersitze.
Der Kindersitz "Römer Taxi" ist nach Herstellerangaben für Kinder von 8 Monaten bis 12 Jahren geeignet (bzw. 8-36 kg). ACHTUNG: Kindersitze bei Wagen mit Front-Airbag niemals vorne montieren! Kinder (bis 12 Jahre bzw. 1,50m) wegen des Airbags niemals auf den Beifahrersitz setzen: Lebensgefahr!!!

Kinder von9 - 13 kgdie Rückenlehne ist in ihrer Standardposition optimal
13 - 25 kgdie Rückenlehne kann stufenlos auf die optimale Höhe
verlängert werden, d.h. nach oben hochgezogen werden
25 - 36 kgder Taxisitz ist als Schale zu verwenden, indem die
Rückenlehne in die Sitzschale hinten versenkt wird.
In jedem Fall ist der 3-Punkt-Gurt zu verwenden. Weitere Details siehe seitlich am Sitz bzw. die Betriebsanleitung darunter.
Zusätzlich gibt es einen Kindersitz "Römer Baby-Safe" (bis 10 kg bzw. 0-9 Monate) sowie einen Kindersitz "Römer-King" (bis 20kg bzw. 5 Jahre). Sie können bei Bedarf über das Büro (oder die Buchungszentrale) kostenfrei und formlos reserviert und in der Groner-Tor-Straße 1 abgeholt werden. Sie müssen nach der Bunutzung wieder dort abgegeben werden.

1.9 Parken in Zonen für Anwohnerparken in Göttingen
In den Fahrzeugen in Göttingen befinden sich im Fahrtberichte-Ordner rote oder rosafarbene Besucherscheine. Beim Parken kann ein Schein entnommen, ausgefüllt und sichtbar ausgelegt werden. Der Schein gilt nur für einen Tag und wird gemäß gültiger Tarifliste in Rechnung gestellt. Den Schein bitte nach Benutzung an den Fahrtbericht heften. Diese Möglichkeit ist in Absprache mitr der Stadt Göttingen ausschließlich für Teilnehmer/innen gedacht, die in einer Zohne mit Anwohnerparken wohnen und dort parken. Sie gelten nicht für Besuche in anderen Anwohnerparkzonen!

1.10 Urlaubs- und Auslandsfahrten
- Fahrten über 7 Tage sollten, Fahrten ins Ausland müssen im Büro angemeldet werden.
   Ebenso Fahrten von mehr als 1000km, damit Gelegenheit ist, den Wagen vorher zu überprüfen.
- Im Büro kann für solche Fahrten ein Zweitschlüssel abgeholt werden
- Der Original-Fahrzeugschein muss bei Fahrten ins Ausland ebenfalls im Büro
   gegen Quittung abgeholt werden.
- Getankt werden kann fast überall in der EU über die ARAL-Card

1.11 Winterreifen
Alle Wagen sind jedes Jahr spätestens ab Mitte November bis Mitte April mit M+S Reifen versehen. Schneeketten können für Winterreisen zu Büroöffnungszeiten abgeholt werden.

1.12 Anhängerkupplung
Eine feste Anhängerkupplung gibt es am Fahrzeug Renault Megane GT GÖ-B 5884 am Landkreisgebäude sowie bei dem Renault Kangoo am Neuen Rathaus

1.13 Zurr- und Befestigungsgurte
Für Umzüge können zu den Büroöffnungszeiten Zurr- und Befestigungsgurte nach Hinterlegung einer Kaution in Höhe von 20 € abgeholt werden.

2. Details zu den Zugangssystemen

Buchung
Wenn sie bei der Buchungszentrale anrufen und ein Fahrzeug mit elektronischem Zugangsystem buchen, wält der Computer in der Zentrale über ein Modem die Telefonnummer des Fahrzeugs oder des Schlüsseltresors (Keymanager), bei dem das Fahrzeug steht und sendet dem Computer im Fahrzeug / Keymanager die Buchungsdaten.

Schlüsseltresor
Ein Auslaufmodell unter den Zugangsarten. Hierfür benötigen sie einen Tresorschlüssel. Der Tresor befindet sich eingelassen in einer Wand in Fahrzeugnähe und hat eine runde Form. Im Tresor befindet sich der Fahrzeugschlüssel. Mit dem Fahrzeugschlüssel nach dem Kontrollgang um das Fahrzeug, wie bei jedem Auto die Tür öffnen. Vor Fahrtantritt und nach Beendigung dieser, ist ausserdem noch der Fahrtenzettel auszufüllen. Dann kann es schon los gehen.

Elektronischer Tresor (Keymanager)
An Sammelstellplätzen mit mehreren Fahrzeugen befindet sich meißt ein Tresor mit elektronischem Zugangssystem. Am Tresor befindet sich ein Lesefeld für die Karte, halten sie die Karte kurz davor, sofern eine Buchung vorliegt sollte das Display am Tresor dazu auffordern die Pin einzugeben. Wenn sie ihre Pin eingeben, sollte sich der Tresor entriegeln, durch ziehen an den Griff können sie diesen nun öffnen. Die Fahrzeugschlüssel sind in Slots eingehängt, der Slot für ihr gebuchtes Fahrzeug sollte grün aufleuchten und kann entnommen werden. Auch im Display werden ihre Buchungsdaten angezeigt. Nicht vergessen, den Tresor zu schliessen. Vor Fahrtantritt, sowie nach Beendigung dieser, ist der Fahrtenzettel auszufüllen. Bei Fahrtbeendigung entsprechend den Tresor öffnen und den Schlüssel in einen beliebigen freien Slot stecken. Ihre Daten werden im Display angezeigt. Nicht vergessen die Tür zu schliessen!
Achtung:Im Rosdorfer Weg zeigen die Slots und das Display nicht den gebuchten Wagen an, bitte bei der Buchung das Fahrzeug merken/aufschreiben und den richtigen Schlüssel entnehmen!

Standalone (Fahrzeug mit Bordcomputer)
Für die Mehrzahl der Stellplätze das gängige System. Hier befindet hinter der Windschutzscheibe der Fahrzeuge ein Lesegerät für die Karte, vor Fahrtantritt die Karte vor die Windschutzscheibe am Lesegerät halten. Wenn eine Buchung vorliegt öffnet die Zentralverriegelung das Fahrzeug. Im Handschuhfach befindet sich ein Eingabegerät für die Pin, an dem auch der Fahrzeugschlüssel eingesteckt ist. Nach Eingabe der Pin läßt sich der Schlüssel entnehmen. Bei diesem System ist ein Ausfüllen des Fahrtenzettels nicht mehr notwendig, die Fahrdaten werden elektronisch erfasst. Nach Fahrtende den Schlüssel wieder am Pin Eingabegerät einstecken, auf dem Display werden ihre Daten angezeigt. Sie können nun aussteigen und das Fahrzeug, durch das kurze Halten der Karte vor die Windschutzscheibe, schliessen.

Lesen Sie bitte die folgende ausführliche Beschreibung, um die Medlungen auf dem Display des Bordcomputers zu verstehen und zu wissen, warum sich der Computer vielleicht anders verhält als Sie es erwarten.

Fahrtbeginn
In der Regel sind fast alle Komponenten des Bordcomputers ausgeschaltet, um Strom zu sparen. Das gilt auch für den Kartenleser hinter der Windschutzscheibe! Kartenleser und Bordcomputer werden erst "geweckt", wenn sich eine Karte dem Leser nähert. Führen Sie Ihre Karte daher schwungvoll möglichst nah und mittig vor das Lesefeld und halten Sie ihre Karte mindestens zwei Sekunden ruhig.
Durch das zügige Annähern wird der Bordcomputer "geweckt" (alle LEDs im Lesefeld leuchten kurz auf). Der Bordcomputer braucht dann noch ca. eine Sekunde, um die Karte zu lesen. Erst wenn die gelbe LED leuchtet oder blinkt, wurde die Karte gelesen! Rotes Blinken heißt, dass der Bordcomputer und der Kartenleser zwar aktiv sind, aber die Karte noch nicht gelesen wurde.

Liegt im Bordcomputer eine gültige Reservierung für Sie vor, öffnet er die Zentralverriegelung, wenn Sie die Karte vor das Lesegerät halten. Etwa zwei Sekunden später fordert er Sie auf, Ihre PIN einzugeben.

Hinweis: Wenn die Reservierung noch nicht im Boardcomputer angekommen war, dann öffnet er nicht sofort nach Erhalt der Reservierung das Auto. Er beginnt stattdessen abwechselnd gelb und grün zu blinken, während er beim Buchungscomputer anruft, um zu fragen, ob eine Buchung vorliegt. Halten Sie nun bitte erneut Ihre Karte vor das Lesefeld. Sie haben dazu eine Minute Zeit, danach geht der Bordcomputer wieder aus.
Nach Öffnen der Zentralverriegelung kann folgendes passieren:
1. Sie halten weiterhin Ihre Karte vor den Kartenleser. In diesem Fall verriegelt der Bordcomputer ca. 2 Sekunden später das Auto wieder. Anschliessend geht die rote LED an und der Bordcomputer schaltet sich aus. Es dauert dann ca. vier Sekunden, bis der Bordcomputer erneut auf Ihre Karte reagiert. (Karte wegnehmen und nach ca. 5 Sekunden wieder hinhalten.)
2. Sie geben ihre PIN nicht ein (vielleicht haben Sie das Display nicht beachtet) und warten länger als 10 Minuten. Dann erscheint auf dem Display doe Meldung, dass Sie das Auto abschliessen sollen. Sie müssen das Auto mit der Karte wieder abschliessen und können sich erst danach erneut anmelden.
3. Sie setzen sich in das Auto und geben die PINl ein. Geben Sie drei Mal die falsche PIN ein, müssen Sie das Auto wieder verlassen und mit Ihrer Karte abschliessen. Nach korrekter Eingabe der PIN kann die Fahrt beginnen.
Wenn Sie die Geheimzahl eingegeben haben, fordert der Bordcomputer Sie auf, den Fahrzeugschlüssel zu nehmen. Nehmen Sie jetzt den Fahrzeugschlüssel aus der Halterung, die sich im Handschuhfach befindet. Wenn Sie nicht innerhalb von 10 Sekunden den Schlüssel entnehmen, erzeugt der Bordcomputer einen Warnton und auf dem Display wird ein zusätzlicher Infotext zum Aufbewahrungsort des Schlüssels ausgegeben.
Sobald Sie den Schlüssel entnommen haben, wird die Wegfahrsperre freigeschaltet und Sie können starten. Der Bordcomputer zeigt Ihr Reservierungsende und die Meldung "bitte starten" an.

Hinweis: Wenn Sie den Fahrzeugschlüssel jetzt wieder in die Halterung zurück stecken, beenden Sie damit Ihre Fahrt. Der Bordcomputer zeigt die Fahrdaten an und fordert Sie auf, das Auto abzuschliessen. Wenn Sie weiter fahren wollen, müssen Sie das Auto mit der Karte abschliessen und anschliessend wieder öffnen.

Die Fahrt
Das Auto wird ganz normal mit dem Fahrzeugschlüssel gestartet. Sobald Sie losfahren, erscheinen auf dem Display die aktuelle Zeit und die von Ihnen gefahrenen Kilometer.
Jedes Mal wenn Sie die Zündung ausschalten, fragt der Bordcomputer, ob Sie das Auto zurück geben oder die Fahrt pausieren wollen. Im Folgenden wird angezeigt, wie Sie, je nach Situation, auf diese Frage reagieren sollten.
Hinweis: Die Anzeige bleibtr 4 Minuten auf dem Display. In dieser Zeit bleibt die Wegfahrsperre freigeschaltet und Sie können jederzeit wieder starten.
Fahrtpause
Wenn Sie die Fahrt später fortsetzen wollen, brauchen Sie die Frage des Bordcomputers ob Sie die Fahrt pausieren oder das Auto zur&uum;lck geben wollen nicht zu beachten, Sie können auch pausieren, ohne dies dem Bordcomputer mitzuteilen. Nach 4 Minuten wird der Bordcomputer die Wegfahrsperre aktivieren und sich ausschalten.
Bei einer Fahrtpause müssen Sie das Auto mit dem Fahrzeugschlüssel abschliessen und anschliessend auch wieder mit dem Fahrzeugschlüssel öffnen. Um die Fahrt fortzusetzen, schalten Sie einfach die Zündung ein. Der Bordcomputer wird dadurch eingeschaltet und schaltet innerhalb von 1-2 Sekunden die Wegfahrsperre frei.
Hinweis: Wenn Sie den Fahrzeugschlüssel sehr schnell in die Start-Position drehen, hat der Bordcomputer unter Umständen die Wegfahrsperre noch nicht freigeschaltet und das Auto startet erst mit einer Verzögerung von 1-2 Sekunden. Sollte das Auto garnicht starten, drehen sie den Schlüssel zurück und wiederholen den Vorgang in ca. 5 Sekunden noch mal.
Sollte der Bordcomputer nach einer Fahrtpause "Buchungsende überschritten!" anzeigen, so ist dies kein technisches Problem. Sie können Ihre Fahrt trotzdem fortsetzen, bis Sie diese ausdrücklich beenden. Informieren Sie über die "Hotline Taste" die Buchungszentrale über Ihre Verspätung!

Das Auto an der Station abgeben
Wenn Sie nach einer Fahrt das Auto an der Station zurückgeben wollen, müssen Sie das dem Bordcomputer mitteilen. Drücken Sie in diesem Fall auf die Frage "Möchten Sie das Auto jetzt zurück geben?" die Taste "J" bzw. wenn gefragt wird ob sie die Fahrt unterbrechen oder beenden wollen, die entsprechende Zahl. Der Bordcomputer fordert Sie auf, den Fahrzeugschlüssel mit dem Datakey zurück in die Halterung zu stecken. Wenn Sie den Schlüssel direkt in die Halterung stecken, können Sie die Frage auch ingorieren.
Nachdem Sie den Fahrzeugschlüssel in die Halterung gesteckt haben, zeigt der Bordcomputer die Fahrdaten an (Fahrzeit und Kilometer). Nach ca. 10 Sekunden fordert der Bordcomputer Sie auf, das Auto mit der Karte abzuschliessen. Die Meldung "Bitte Auto mit Karte abschliesen" wird einige Male im Wechsel mit den Fahrdaten angezeigt, damit Sie genügend Zeit haben um diese z.B. zu notieren.
Wenn Sie den Fahrzeugschlüssel wieder aus der Halterung nehmen, zeigt der Bordcomputer sofort die Meldung "Bitte Schlüssel zurück stecken" an. Solange der Schlüssel nicht in der Halterung steckt, können sie das Auto nicht mit der Karte abschliessen! Damit soll verhindert werden, dass ein Kunde versehentlich den Fahrzeugschlüssel nach Fahrtende mitnimmt.
Sobald Sie das Auto mit der Karte abgeschlossen haben, sendet der Bordcomputer die Fahrdaten zum Abrechnungscomputer. Dieser Vorgang dauert ca. 10-15 Sekunden, manchmal auch länger, falls noch Daten von vorhergehenden Fahrten verschickt werden müssen. Auf dem Display steht die Meldung "Sende Fahrdaten" und das Auto kann in dieser Zeit nicht mit der Karte geöffnet werden! Sobald die Fahrdaten gesendet wurden, geht der Bordcomputer aus. Solange Ihre Reservierung gültig ist, können Sie auch nach dem Fahrtende das Auto mit der Karte öffnen und die Fahrt fortsetzen oder vergessene Gegenstände aus dem Auto nehmen.

3. Mehr als stadt-teil-autos...

3.1 Quernutzungen
Als Mitglied beim stadt-teil-auto können Sie auch die Autos der Car Sharing Organisationen in anderen Städten nutzen. Besonders einfach geschieht dies über den Quernutzungspool. Viele Organisationen haben sich zu einem großen Pool zusammengeschlossen (mehr als 100 Städte in Deutschland). Sämtliche Wagen dieser Organisationen können unkompliziert bei der Buchungszentrale oder über ihren Onlineaccount reserviert werden. Mit Ihrer Chipkarte vom stadt-teil-auto können Sie auf dann auf die Wagen zugreifen. Zu beachten sind einige, zu den stadt-teil-auto Bedingungen abweichende Konditionen. So wird z.B. im Falle eines Schadens bei Nutzung des Pools eine maximale Selbstbeteiligung von 900 Euro einbehalten. Die genauen Bedingungen sind im stadt-teil-auto Büro hinterlegt.
Für Städte die dem Pool nicht angehören sind Quernutzungen dennoch möglich. Wir richten für Sie gerne Dauerquernutzungen oder auch Einzelnutzungen in den betreffenden Städten ein. Bitte melden Sie sich hierfür mindestens eine Woche vor Fahrtantritt im Büro. Wir leiten die Quernutzung dann in die Wege.

3.2 Vergünstigungen mit Mobilcard
3.2.1 Puk Minicar
Mit der Mobilcard kann man sich bargeldlos und bis zu 10% günstiger von Puk Minicar chauffieren lassen:
Eine Ausnehme gilt für kürzere Strecken, da über die Mobilcard ein Mindestpreis gilt (der akutelle ist im Büro oder bei Puk Minicar zu erfragen). Wem der Vorteil des bargeldlosen Bezahlens wichtiger ist, nimmt den Mehrbetrage auf kurzen Strecken vielleicht gerne in Kauf.

3.2.2 Marcobikes am Bahnhof
Nach Vorlage der Mobilcard gewährt Marcobike Rabatte in Höhe von 10% auf folgende Leistungen:
Nutzung des Fahrradparkhauses, Miete von Fahrrädern und auf den Kauf von Neurädern.

Link zum Seitenanfang Zum Seitenanfang

Valides HTML 4.01

© 2006 - 2020
stadt-teil-auto Car Sharing Göttingen GmbH

Valides CSS